Preisverleihung der „Sterne des Sports“

„Großer Stern des Sports“ 2021 in Bronze für den Verein „TSV 1914 Berlstedt/Neumark e.V.“

Für ihr großes soziales Engagement werden einmal im Jahr deutschlandweit Sportvereine mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ geehrt. Auch im Jahr 2021, das von vielen neuen Rahmenbedingungen geprägt ist, suchte die VR Bank Weimar eG zum 14. Mal in Folge nach den „Sternen des Sports“ in unserer Region.

Die „Sterne des Sports“ gelten bundesweit als Symbol für die vielen in Sportvereinen sozial und gesellschaftlich engagierten Menschen. Sie kämpfen für die Vereinbarkeit ihres Sports mit den neuen Herausforderungen unserer Zeit. Ohne sportbegeisterte Verantwortliche und Helfer in den zahlreichen Vereinen ginge uns ein wertvolles Stück gesellschaftlichen Zusammenhalts verloren. Das zeigten uns auch im Jahr 2021 die 18 zur Wahl stehenden Bewerbervereine eindrucksvoll. Sie alle bieten ihren Mitgliedern und unserer Region weit mehr als die Möglichkeit zur Ausübung ihres Sports!

Mit den „Sternen des Sports“, Deutschlands bedeutendstem Breitensportpreis, ehrt und belohnt die VR Bank Weimar eG in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Weimar e. V. und dem Kreissportbund Weimarer Land e. V. dieses ehrenamtliche Engagement. Den Dreien ist es ein großes Anliegen, die Sportvereine unserer Region zu unterstützen. Dabei geht es beim sogenannten „Oscar des Breitensports“ nicht um „höher“, „weiter“ oder „schneller“, sondern um Werte wie Fairness, Toleranz, Solidarität, Zusammenhalt, Innovationsgeist und Kreativität. 

Diese Vereine bewarben sich mit ihrem Engagement:

  • 1. Cheer- und Fitnessclub Weimar
  • DLRG Weimar e.V.
  • FSV Grün Weiß Blankenhain e.V.
  • FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.
  • HSV Weimar e.V.
  • Kneipp-Verein Bad Berka e.V.
  • KSV Hopfgarten 1978 e.V.
  • Motorsportclub Apolda e.V. im AvD
  • Radfahrverein 1990 die Löwen Weimar e.V.
  • RFV Waldhof e.V.
  • SV Am Ettersberg e.V.
  • Tao Te Weimarer Land e.V.
  • Tauchsportclub  Weimar e.V.
  • Turnverein Apolda e.V.
  • TSG Apolda e.V.
  • TSV 1914 Berlstedt/Neumark e.V.
  • VfB Oberweimar e.V.
  • Wu Dao Blankenhain e.V.
TSV 1914 Berlstedt/Neumark e. V.

Den 1. Platz errang der TSV 1914 Berlstedt/Neumark e. V.. Seit Januar 2021 bietet der Verein besondere Yoga-Online-Kurse an. Das kostenlose Angebot richtet sich dabei insbesondere an gestresste Mütter von Kindern. Zweimal wöchentlich treffen sich bis zu 30 Mütter online zum gemeinsamen Yoga am Bildschirm. Der Stressabbau der zwischen Homeoffice, Kinderbetreuung und Homeschooling hin und her gerissenen jungen Mütter steht im Vordergrund der Initiative. Das Angebot wird so gut angenommen, dass mitunter ein drittes Training pro Woche stattfinden muss. Inzwischen wurde aus der Sportgruppe heraus eine neue Abteilung "Fitness/Gesundheit" gegründet, die weiterhin zweimal wöchentlich Sport treibt. So konnte der Verein aus dem Dilemma des Lockdowns einen echten Nutzen ziehen und eine neue Abteilung mit zusätzlichen Mitgliedern ins Leben rufen.

Wu Dao Blankenhain e. V.

Mit dem 2. Platz zeichnete die Jury den Wu Dao Blankenhain e. V. aus.

Im Fokus des zweitplatzierten Vereines stand im Jahr 2021 der aktive Umweltschutz. Die Verantwortlichen setzten es sich zum  Ziel, bei  möglichst vielen Menschen Bewusstsein zu wecken, welche Unmengen an Papier in der heutigen Zeit – leider oft ohne Sinn und Verstand – verschwendet werden und welche Umweltressourcen wir dadurch opfern. Mit der Initiative zum Sammeln von Altpapier zeigte der Verein, wie durch sinnvolles und einfaches Recycling die Senkung von Energieverbrauch mit Umweltschutz einhergehen kann. Die Erlöse aus dieser tollen Aktion spendete der Verein im Übrigen vollständig an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz und unterstrich damit nochmals, wie wichtig ihm die Verbindung der gesellschaftlichen sowie sozialen mit den Komponenten des Umweltschutzes sind.

VFB Oberweimar e. V.

Beim VFB Oberweimar e. V. hieß es: „Ein großes Projekt für unsere Kleinsten“. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass sich das Vorhaben der Bereitstellung neuer Umkleidekabinen und eines neuen Fußballrasens für den Nachwuchs insbesondere für die „Großen“ des Vereins eine echte Herausforderung bedeutete. Mit viel Kraft und jeder Menge investierter Ehrenamtszeit gelingt es dem Verein dabei zunehmend, das Vereinsgelände zu einem gut genutzten Anlaufpunkt für Sportbegeisterte jeder Altersklasse zu entwickeln.

Denken Sie daran: Wer sich nicht bewirbt, kann auch nicht gewinnen! Greifen Sie gemeinsam mit uns auch 2022 wieder nach den „Sternen des Sports“!